Im Mai dieses Jahres wurde unsere Waller Van-der-Putten-Orgel 15 Jahre alt!


Unser nächstes Orgelkonzert findet am

Sonntag, dem 11. Juni 2017 um 17 Uhr

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79 statt.

 

Spielen wird Eeuwe Zijlstra, ein Virtuose auf der Orgel, der für dieses Instrument eine unbändige Leidenschaft entwickelt hat. Am Sonntag spielt der niederlände Meister in der Reihe Musica e Vino Musik aus der Zeit der Renaissance und des Barock an der van der Putten-Orgel. Auf dem Programm stehen Werke von französischer Komponisten wie Claudin de Sermisy und Tielman Susato, von niederländischen Meistern wie Antoni van Noordt und Jan Pieterszoon Sweelinck und von anonymen Komponisten (Programm siehe unten).

Eeuwe Zijlstra

 

 

 

Biografie

Eeuwe Zijlstra studierte Orgel, Kirchenmusik und Chordirektion bei unter anderem Wim van Beek am Groninger Konservatorium. Er ist als Organist verbunden an der Grote Kerk in Harlingen und an der Doopsgezinde Kerk in Groningen. Auch begleitet er die Studentengottesdienste in der Martinikerk in Groningen auf der berühmten Arp-Schnitger-Orgel.
Neben einer ausführlichen internationalen Konzertpraxis – England, Russland, Skandinavien, Karibik --  liegt Eeuwe viel daran in seinem Unterricht seine Liebe für die Orgel und ihre Musik weiter zu geben. Für die Stadt und die Provinz Groningen beurteilt er Subventionsanträge für den Bereich Musik.

Mehr Informationen gibt es auf www.eeuwezijlstra.nl.

 

 

Programm:

Anonym (ca. 1320)

Estampie

Georg de Putenheim (15.Jahrhundert)

Tenor Mein Hercz in hohen Freuden ist per me

Anonym

Gaillarde pour l’orgue

Claudin de Sermisy (1495 – 1562)

Tant que vivray

Tyman Susato (1500 – 1570)

Rondo et saltarelle

Anonym (16.Jahrhundert)

La Mi Re

Susanne van Soldt-Manuskript (16.Jahrhundert)

a. Brande Champanje
b. Almande de Symmerman
c. Almande Brun Smeedelyn

Antoni van Noordt (1619 – 1675)

Psalm 24

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562 – 1621)

 Allein Gott in der Höh sei Ehr

Jan Pieterszoon Sweelinck

Onse Vader in hemelrijck

Jan Pieterszoon Sweelinck

Echo Fantasia in a

Jan Pieterszoon Sweelinck

Ballo del Granduca

 

 

Seien Sie herzlich eingeladen !


Wie immer bieten wir Ihnen beim Konzert unseren Orgelwein aus der Pfalz zur entspannten Atmosphäre in unserer Waller Kirche an.

Anstelle von Eintritt wird um eine Spende gebeten.

 

 

____________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Im Mai dieses Jahres wird unsere Waller Van-der-Putten-Orgel 15 Jahre alt!


Das Jubiläumskonzert findet am

Sonntag, dem 14. Mai 2017 um 17 Uhr

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79 statt.

 

Für dieses Jubiläumskonzert konnten wir Tobias Gravenhorst gewinnen. Er spielt auf der Orgel Stücke von Dietrich Buxtehude, Antonio de Cabezon, Sebastián Aguilera de Heredia und Anderen. Die voraussichtlich gespielten Stücke finden Sie weiter unten stehend.

 

Tobias Gravenhorst


Tobias Gravenhorst

erhielt seine erste musikalische Ausbildung in Siegen, legte dort seine C-Prüfung für Kirchenmusik ab und wirkte in Konzerten und Schallplattenaufnahmen mit. Nach dem Abitur belegte er das einjährige „Studium generale“ am Leibnizkolleg in Tübingen.

Er studierte in Frankfurt/M. Kirchenmusik und absolvierte 1987 sein A–Examen. Seine Lehrer in den Hauptfächern waren Wolfgang Schäfer (Chorleitung), Edgar Krapp (Orgel) und Reinhard Menger (Liturgisches Orgelspiel). In der Orgel-Meisterklasse bei Daniel Chorzempa in Basel studierte er systematisch die gesamte stilistische Breite der Orgelmusik und schloss 1991 mit dem Solistendiplom ab. Sein parallel geführtes Studium in Geschichte und Musikwissenschaft krönte er 1994 an der Universität Freiburg mit einer Promotion über „Proportion und Allegorie in der Musik des Hochbarock“.

Während seiner Studien war Gravenhorst in Frankfurt/M. und Bad Krozingen als Kirchenmusiker einer Kirchengemeinde und auch als konzertierender Organist tätig. Von 1991 bis 1994 leitete er den Staufener Kammerchor.

Im Jahr 1994 übernahm er die Kantorenstelle an der Bachkirche St. Michaelis Lüneburg. Seit Oktober 2008 ist Gravenhorst Kantor und leitender Kirchenmusiker am Bremer Dom und seit Oktober 2016 Landeskirchenmusikdirektor der Bremischen Evangelischen Kirche. Von 2008 bis 2016 unterrichtete er als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Künste künstlerisches und liturgisches Orgelspiel.

Er steckt als Chorleiter und Organist ein weit gespanntes Repertoire ab von Gregorianik über barocke und romantische Oratorien bis zu Neuer Musik, von klassischer Kirchenmusik bis hin zum Tango und Jazz.

 

 

 

 

Programm:

Dietrich Buxtehude ( 1637-1707 )

Praeludium C-Dur

Antonio de Cabezon ( 1510-1566 )

Differencias sobre el canto „La dama le demanda“

Sebastián Aguilera de Heredia (1561-1627 )

Tiento grande de 4° tono

Antonio Soler ( 1729-1783

Fandango

Pause  
Pablo Bruna ( 1611-1679 )

Gaytilla de 6° tono con dos tiples

 Antonio de Cabezon ( 1510-1566 )

Differencias sobre el „Canto de cavallero“

Juan Cabanilles ( 1644-1712 )

Xacara 1° tono

Dietrich Buxtehude ( 1637-1707 )

Praeludium d-Moll

 

 

Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird um Spenden gebeten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie am 14. Mai bei unserem Jubiläumskonzert vorbeischauen.
Unser Orgelwein wird Sie entspannt die Musik genießen lassen.

 

 

__________________________________________________________________________________________________

 

 

Im Mai dieses Jahres wird unsere Waller Van-der-Putten-Orgel 15 Jahre alt!


Das 3. Konzert in diesem Jubiläumsjahr findet am

Samstag, dem 8. April 2017 um 17 Uhr

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79 statt.

 

2017 04.08 Konzertplakat

 

 

Seien Sie herzlich eingeladen !


Wie immer bieten wir Ihnen beim Konzert unseren Orgelwein aus der Pfalz zur entspannten Atmosphäre in unserer Waller Kirche an.

Anstelle von Eintritt wird um eine Spende gebeten.

 

 

 

____________________________________________________________________________________________________


Im Mai dieses Jahres wird unsere Waller Van-der-Putten-Orgel 15 Jahre alt!

 

Das 2. Konzert in diesem Jubiläumsjahr gestaltet am

Sonntag, dem 12. März 2017 um 17 Uhr

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79

unsere Organistin Lea Suter auf der Orgel und auf dem Cembalo für Sie.

Lea Suter hat für dieses Ereignis passende Stücke zusammengestellt und präsentiert sie Ihnen im Wechsel der Instrumente.
Sie spielt Werke von:

Dietrich Buxtehude,
Johann Jacob Froberger,
Matthias Weckmann,
Johann Caspar von Kerll
Johann Sebastian Bach.Lea Suter

 

Lea Suter ist in Glashütten in der Schweiz aufgewachsen. Sie hat eine Ausbildung zur Orgelbauerin absolviert, anschließend Kirchenmusik in Köln studiert und an der Bremer Hochschule für Künste bei Roland Dopfer (Orgel) ihren Bachelor erworben.
Sie studiert derzeit im Masterprogramm „Claviorganum“ an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

 

 

 

Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird um Spenden gebeten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie am 12. März bei unserem Konzert vorbeischauen. Sie können dann wie immer auch von unserem Orgelwein kosten.
Seien Sie herzlich eingeladen.

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________________________

 

 

Im Mai dieses Jahres wird unsere Waller Van-der-Putten-Orgel 15 Jahre alt.
Aus diesem Anlass haben wir ein Programm zusammengestellt, das Musik mit Instrumenten aus Renaissance und Barock mit der Zeit unserer Orgel zusammenführt.


Als Auftakt des Jubiläumsjahres beginnt am

Sonntag, dem 5. Februar 2017, 17 Uhr

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79

das Ensemble "La Banda Autentica" um die Trompeterin Alexandra Mikheeva, zusammen mit unserer Organistin und Cembalistin Lea Suter, ein festliches Konzert mit Kompositionen der Renaissance und des Frühbarock. Sie spielen Stücke von Schmelzer, Esterhazy, Weichlein, Steigleder u.a..
Das besondere:
Die Stücke werden von Streichern und Blechbläsern mit historischen Instrumenten, sowie mit Sängern in originaler Besetzung dargeboten.
Die Referenz an das Lutherjahr: Die neun Strophen des von Martin Luther selbst geschriebenen Liedes "Vater unser" werden auf Variationen über das "Vater unser" von Johann Ulrich Steigleder gespielt und bilden den Rahmen des Programms.

Wenn Sie interessiert sind, diese von Musikern und Musikerinnen aus vielen europäischen Ländern gespielten Kompositionen der Renaissance und des Barock zu genießen, sind Sie herzlich eingeladen.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird um Spenden gebeten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie am 5. Februar bei unserem Konzert vorbeischauen.
Sie können dann natürlich gerne von unseren Orgelweinen (Dornfelder und Spätburgunder) kosten.

 

Proramm:
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 7 "Vater Unser"
Vincent Lübeck (1654-1740) 
Kantate: Gott wie dein Name​
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 12 "Geheiligt werd der Name dein"
Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680)
Sonata a 3 CZ-KRa A 632
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 25 "Es komm dein Reich"
Romanus Weichlein (1652-1706)
Encænia Musices Op. 1 (gedruckt Innsbruck, 1695), vorhanden im Codex Rost 
Sonata I
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 35 "Dein Will gescheh"
Daniel Bollius (1590-1642)
aus Johannes-Historie
Quarta Symphonia
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 20 "Gib uns heut"
Fürst Paul (oder Pal) I. Esterházy de Galantha (1635-1713)
Harmonia Caelestis für Singstimmen und Orchester (veröffentlicht Wien, 1711)
Harmonia caelestis II
Psalmkantate Ascendit Deus in jubilo
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 28 "All unsre Schuld vergib"
PAUSE
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 38 "Führ uns Herr, in Versuchung nicht"
Philipp Jakob Rittler (1637-1690)
Rittler Baletti a 8
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 37 "Von allem Übel uns erlös"
Dario Castello (1600-1658)
aus Libro primo (Venedig, 1621)
Sonate concertate in stil moderno a 2 & 3 voci
Johann Ulrich Steigleder (1593-1635)
aus 40 Variationen über das "Vater unser"
Variation Nr. 39 "Amen"
Philipp Heinrich Erlebach (1657-1714) 
Serenata "Josephs neuer Kayser Thron" à 11 o 14 (1705)
 
La Banda Autentica, ein junges Ensemble mit Sängern, Streichern und besonders mit den historischen Blechblasinstrumenten, ist von der Trompeterin Alexandra Mikheeva ins Leben gerufen worden.Die Jungen Musiker, meist noch Studenten, haben sich zum Ziel gesetzt, Neuentdeckungen wieder aufzuführen oder altes neu zu entdecken. Dabei steht nicht zu letzt die Experiemetierfreude und die Kreativität jedes einzelnen Musikers im Mittelpunkt.
Dieses Konzert
findet mit freundlicher Unterstützung der Hochschule für Künste statt.
 
Besetzung:
Sopran, ​​​Aija Veismane
Alt​​​​, Tobias Hechler
Tenor ,​​​Christian Volkmann
Bass, ​​​​Alexander Schuhmann
Blockflöte, ​​Lilli Pätzold 
Trompete,​​ Denis Starshinov
Trompete/Pauken, ​Evgeny Yatsuk
Trompete/Zink, ​Patrice Boileau
Trompete/Posaune, ​Alexandra
Posaune, Juan González Martínez
Violine, ​​​Maria Carrasco
Violine, ​​​Morag Johnston
Violine, ​​​Julia Krikkay
Violine/Viola, ​​Maria Krampe
Violine/Viola, ​​David Agayarov
Viola da Gamba, ​Johann Krampe
Cello, ​​​Hyejin Jang
Theorbe,​ Fernando Olivas
Cembalo/Orgel, ​Lea Suter
Cembalo, ​Valentina Villaseñor

 

 

 

 

__________________________________________________________________________________________________