Am

Sonntag, den 21. August 2022

um 17:00 Uhr


findet unser nächstes Konzert in unserer Reihe "Musica é Vino"

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79 statt.

 

„Multiverse“

Aladdin Haddad, Gitarre, spielt Werke der Crossover & Fusion-Szene

 

„Multiverse“ ist der Titel des neuen Programms des sympathischen Musikers Aladdin Haddad, in dem er Komponisten der aktuellen Crossover&Fusion-Szene auf der Gitarre vorstellt. In den letzten 30 Jahren hat sich die Gitarre durch den Fortschritt in den Methoden des Gitarrenbaus enorm entwickelt. Darüber hinaus ermöglicht der Aufstieg der modernen Technologien, mit neuen Klängen zu experimentieren. Internationale Komponisten wie Thomas Fellow, Mathias Duplessy, Andy McKee und Ralph Towner haben das technische Potential der Gitarre in ihren Werken erweitert. Das Ziel des Programms von Aladdin Haddad ist es, die Arbeit dieser Komponisten vorzustellen und zu würdigen.
 
2022 08.21 Aladdin Haddad ©Maria Carrasco
 
 
Aladdin Haddad hat in seiner syrischen Heimat schon im Alter von 7 Jahren Gitarrenunterricht erhalten. Zwischen 2005 und 2010 besuchte er die Hochschule für Musik in Damaskus und schloss das Bachelorstudium mit ausgezeichneten Noten ab.Im Jahr 2014 begann er sein Masterstudium der Klassischen Gitarre bei Pia Gazarek Offermann an der Hochschule für Künste Bremen, das er 2017 wiederum excellent abgeschlossen hat.
Er hat u.a. mit dem Gitarristen Alvaro Pierri der Gitarrenakademie Berlin zusammen gearbeitet und mit dem Städtischen Orchester Delmenhorst bei der Premiere der Operette Clivia mitgewirkt.
Sein Debut-Album „Roots“ von 2018 spiegelt eine Mischung aus Crossover- und Flamenco-Musik.

 

Bei den Konzerten des Freundeskreises wird am Eingang weiterhin der Corona-Impfschutz geprüft. Eine Reservierung wird per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 0421-396 3234 erbeten.

Der Eintritt in der Reihe „Musica e Vino“ des Freundeskreises der Waller van der Putten-Orgel ist frei. Um Spenden wird gebeten. 
 
 
 
 
 
_______________________________________________________________________________________________
 

 

Für das Jahr 2022 haben wir folgende weitere Konzerttermine vorgesehen.
Bitte merken Sie sich diese gfls. schon einmal vor:

 

Sonntag, 23. Oktober 2022
17 Uhr Min Woo Orgelkonzert
Samstag, 12. November 2022
17 Uhr Vox Animae
Chor Catérine +
W. Baumgratz
Sonntag, 4. Dezember 2022
17 Uhr Eva Koch + W. Baumgratz  Orgel + Gesang Weihnachtskonzert

 

Diese Terminvorgaben sind unverbindlich, da Unvorhergesehenes uns zwingen könnte, umzudisponieren.
Informieren Sie sich daher bitte regelmäßig auf unsere Seite.

 

Unser Hinweis:

Für Sie haben wir das Konzert "CONFLUENCIAS" vom Sonntag, den 5. September 2021, gespielt von Sara Johnson Huidobro, verlinkt.
Sie können es hier über YouTube nochmals ansehen und anhören:

https://www.youtube.com/watch?v=H5zD7hsRvWU&ab_channel=SaraJohnsonHuidobro

 

 


 

 

Übersicht der bereits durchgeführten Konzerte: 

_______________________________________________________________________________________________

 

 

Am

Sonntag, den 10. Juli 2022

um 17:00 Uhr


findet unser nächstes Orgelkonzert in unserer Reihe "Musica é Vino"
in der Waller Kirche, Lange Reihe 79
 statt.

Der Freundeskreis der Waller van der Putten-Orgel veranstaltet an diesem Sonntag ein Konzert des Trio XVI mit dem Titel „Breaking Grounds“.
 
Dieser ungewohnte Titel deutet an, dass im Barock der Grundstein für ganz unterschiedliche Musikentwicklungen gelegt worden ist.
Sich wiederholende Basslinien gibt es nur in der Popmusik? Nein - Grounds und bekannte Melodien als Schlager des Barock waren schon seit Ende der Renaissance Anreiz für viele Komponisten und Virtuosen, ihr Können unter Beweis zu stellen.
Wie bunt und verschieden diese Musik klingen kann, die von denselben Bassmodellen und Melodien inspiriert worden ist, präsentiert das Trio XVI in seinem Konzertprogramm mit Werken von u.a. Phillip Böddecker, William Byrd und Michel de la Barre. Begeistert von den überlieferten Improvisationen ergänzen die drei Musiker Hannah Voß (Blockflöte), Torben Klaes (Cembalo) und Mara Scholl (Violoncello) das Programm durch eigene Improvisationen und Kompositionen von Torben Klaes. 
 
2022 07 10 Trio XVI
von links nach rechts: Hannah Voß, Torben Klaes, Mara Scholl 
 
 
Die Drei wirken bereits seit einigen Jahren in unterschiedlichen Ensembles bei Konzerten mit sowie bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Seit drei Jahren musizieren sie immer häufiger als festes Trio zusammen. Und so gründete sich das Trio XVI.
Die Blockflöte und das Barockcello ermöglichen in Kombination mit dem Cembalo die verschiedenen Facetten und den Farbenreichtum der Barockmusik äußerst virtuos und ausdrucksstark darzustellen.
 
Bei den Konzerten des Freundeskreises wird am Eingang weiterhin der Corona-Impfschutz geprüft. Eine Reservierung wird per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 0421-396 3234 erbeten.

Der Eintritt in der Reihe „Musica e Vino“ des Freundeskreises der Waller van der Putten-Orgel ist frei. Um Spenden wird gebeten. 
 
 
 
 
 

 _______________________________________________________________________________________________

 

Am

Sonntag, den 19. Juni 2022

um 17 Uhr

findet unser nächstes Konzert in der Reihe "Musica e Vino"
in der Waller Kirche, Lange Reihe 79
 statt.

Der Freundeskreis der Waller van der Putten-Orgel lädt für diesen Tag zu einem Konzert des WECKMANN-CONSORT ein. Der Titel lautet:

"Cantabo Domino in vita mea - Ich singe dem Herren, solange ich lebe".
 
 2022 06 19 Weckmann Consort (Lea Suter, Koord.)Probeaufnahmen in Ganderkesee 160
 
 
Es musizieren im WECKMANN-CONSORT:

Manoel Reinecke – Barockvioline
Csenge Orgován – Barockvioline
Juan González Martínez – Barockposaune
Lea Suter – Orgel +
künstlerische Leitung
Fridolin Wissemann - Tenor

 
 
 
Im Jubiläumsjahr von Heinrich Schütz spielt das Weckmann-Consort ein Programm mit Werken von Schütz und seinen Schülern, wie Matthias Weckmann. Dabei ist die Orgel sowohl als Soloinstrument wie als Ensmble-Instrument zusammen mit Barockgeigen und Barockposaune vertreten.
Das Weckmann-Consort wurde von der Musikerin und Orgelbauerin Lea Suter, zusammen mit Juan González Martínez (Posaune) gegründet. In der Auseinandersetzung mit historischen Instrumenten beschäftigen sich die Musiker mit dem Originalklang. Zwischen geistlicher und weltlicher Tradition bewegen sie sich ganz in der Tradition der Stadtmusiker zur Zeit ihres Namensgebers und Hamurger Organisten Matthias Weckmann.
Das von Weckmann 1660 gegründete Collegium Musicum brachte ihm - vermutlich mit dem Erlangen des Hamburger Bürgerrechts - die Möglichkeit, jeden Donnerstag im Domrempter „die besten Sachen aus Venedig, Rom, Wien, München, Dresden &c.“ (Joh. Mattheson 1740) aufzuführen. Das Weckmann-Consort strebt nach einer lebendigen Musizierpraxis geschmückt mit Ornamenten und Glossen in Anlehnung an die Improvisationspraxis der damaligen Zeit.
 
Bei den Konzerten des Freundeskreises wird am Eingang weiterhin der Corona-Impfschutz geprüft. Eine Reservierung ist erforderlich, per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0421-396 3234.
 
Der Eintritt in der Reihe „Musica e Vino“ des Freundeskreises der Waller van der Putten-Orgel ist frei.
Um Spenden wird gebeten. 
 
 
 
 
 
_______________________________________________________________________________________________

 

 

 Jubiläumskonzert

20 Jahre van der Putten-Orgel

am Sonntag 15. Mai 2022, Beginn 17 Uhr
in der Waller Kirche, Lange Reihe 79

 

"Von Sweelinck bis Reincken / von Amsterdam nach Hamburg“

Der Freundeskreis der Waller van der Putten-Orgel veranstaltet am Sonntag, 15. Mai 2022 (Beginn 17 Uhr) in der Waller Kirche (Lange Reihe 79, 28219 Bremen) ein Jubiläumskonzert. Denn das von der niederländischen Orgelmakerij van der Putten erbaute Instrument ist vor 20 Jahren eingeweiht worden.
 
„Von Sweelinck bis Reincken / von Amsterdam nach Hamburg“ hat Léon Berben sein Konzert überschrieben. Er spielt Werke von Sweelinck, Reincken, Scheidemann, Weckmann und Buxtehude zum 460. Geburtstag von Sweelinck, dem Hamburger Organistenmacher, und zum 300. Todesjahr von Reincken. Er zeichnet damit den Weg von Kompositionen nach, die - wie die Waller Orgel - aus den Niederlanden nach Norddeutschland geführt haben.
 
Léon Berben darf am Cembalo und an der Orgel als Meister seines Fachs gelten. Darüber hinaus weisen ihn umfassende Kenntnisse der Musikgeschichte und historischer Aufführungspraxis als einen der führenden Köpfe seiner Generation der „Alten Musik“-Szene aus. 2022 05 15 Léon Berben
 
Léon Berben wurde 1970 in Heerlen (Niederlande) geboren und lebt in Köln. Er studierte Orgel und Cembalo in Amsterdam und Den Haag als letzter Schüler von Gustav Leonhardt wie auch bei Rienk Jiskoot, Ton Koopman und Tini Mathot und schloss sein Studium mit dem Solistendiplom ab. Er ist als Titular-Organist verbunden mit der historischen Orgel der St-Andreas Kirche in Ostönnen, einer der ältesten bespielbaren Orgeln der Welt.
 
Für den Besuch gilt bei den Konzerten des Freundeskreises weiter die 3 G-Regel und muss am Eingang nachgewiesen werden. Ebenso ist die Anmeldung mit Namen der Gäste per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0421-396 3234 erforderlich. 
 
 

Der Eintritt in der Reihe „Musica e Vino“ des Freundeskreises der Waller van der Putten-Orgel ist frei.

Um eine Spende wird gebeten.

Seien Sie herzlich eingeladen !

 
 
 
 
_______________________________________________________________________________________________