Für das Jahr 2024 haben wir folgende Konzerte vorgesehen.
Bitte merken Sie sich dieses gerne schon einmal vor:

 

Sonntag, 9. Juni

17 Uhr Léon Berben: Orgelkonzert

Werke von
M. Weckmann,
A. Van Noordt
H. Scheidemann

 

Sonntag, 4. August 17 Uhr Wolfgang Baumgratz: Orgel,
Lesungen H.-Dieter Beushausen

Kirchenlieder-Singen zu Epochen der Waller Kirche Einleitung
zum 500-Minuten-Fest

Freitag, 23. August

18 Uhr Stephan Leuthold: Orgel

Geistliche Werke von Scheidemann, Frescobaldi, Böhm, Kerll, Buxtehude und Bach

Jubiläumskonzert
500 Jahre Waller Kirche
Sonntag, 27. Oktober 17 Uhr Weckmann-Consort „Cantabo domino“ (Suter, Gonzales, Bolterauer, Reichel)

Werke von
Gabrieli, Monteverdi, Cavalli
Dallo Splendore di Venezia

Sonntag, 15. Dezember

17 Uhr Anneke Brose: Orgel
Bettina Petersen-Wilson: Sopran

  Weihnachtliches Konzert bei Kerzenschein

 

Diese Terminvorgaben sind unverbindlich, da uns Unvorhergesehenes zwingen könnte, umzudisponieren.
Informieren Sie sich daher bitte regelmäßig auf unsere Seite.

 

Unser Hinweis:

Für Sie haben wir das Konzert "CONFLUENCIAS" vom Sonntag, den 5. September 2021, gespielt von Sara Johnson Huidobro, verlinkt.
Sie können es hier über YouTube nochmals ansehen und anhören:

https://www.youtube.com/watch?v=H5zD7hsRvWU&ab_channel=SaraJohnsonHuidobro

 

 

 

Übersicht der bereits durchgeführten Konzerte + Veranstaltungen: 

___________________________________________________________________________________________

 

Am

Sonntag, dem 12. Mai 2024

um 17:00 Uhr

findet unser nächstes Konzert in unserer Reihe
Musica é Vino
in der Waller Kirche, Lange Reihe 79 statt.

 

„Der Klang der Trompete“

Musik für Trompete und Orgel, hat das Ensemble Dourado Consort das Konzert benannt.

Es ist ein Programm für Orgel und Trompete aus dem 17. und 18. Jahrhundert aus Deutschland, Italien und England, das im Rahmen der Reihe MUSICA E VINO zu hören ist.
Der brasilianische Trompeter Felipe Faturi und sein Landsmann Pedro Rosa spielen dabei Barocktrompete, und auf der van der Putten-Orgel begleitet sie Alexander Wiegmann. Alle drei haben einen besonderen Schwerpunkt in der historischen Aufführungspraxis und Freude an der sogenannten „Alten Musik“. Sie spielen u.a. Werke von Valentine Snow, Johann Christoph Pezel, Giovanni Buonaventura Viviani, Georg Muffat, Petronio Franceschini, Andrea Grossi, Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel.
 

2024 05 12 Felipe Faturi

 

Felipe Faturi ist ein brasilianischer Trompeter, der in São Paulo geboren wurde.

Er begann in 2006 an der EMESP (São Paulo Staatliche Musikschule) Musik zu lernen und sein Musikstudium in 2013 mit dem Studiengang Bachelor of Music an der Faculdade Integral Cantareira (Hochschule Cantareira). In Deutschland hat Felipe an der Hochschule für Musik und Tanz Köln studiert, wo er in 2019 einen Master of Music - Solo Trompete abgeschlossen hat. Zurzeit besucht er den Masterstudium für Historische Aufführungspraxis an der Hochschule für Künste Bremen.

Heute arbeitet er als Trompetenlehrer und spielt mit verschiedene Ensembles Deutschlands sowie Elbipolis Barockorchester, Bremer Barockorchester, Das Kleine Konzert, Ensemble Schirokko und weiteren.

2024 05 12 Pedro Rosa

Geboren in Guarulhos, Brasilien, erhielt Pedro Rosa seinen ersten Trompetenunterricht in seinem Heimatland. Nach seinem Bachelorabschluss erhielt er ein DAAD-Stipendium, um sein Masterstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Professor Anna Freeman zu absolvieren. Seitdem hat Pedro Henrique de Souza Rosa ein besonderes Interesse an alter Musik entwickelt, das in einem Masterstudium für historische Trompeten bei Professor Friedemann Immer kulminierte. Als Trompeter ist er in vielen Ländern weltweit aufgetreten, wie zum Beispiel in Brasilien, Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Rumänien, der Schweiz, England, den USA und China; und mit den verschiedensten Ensembles wie Le Concert des Nations, Caterva Musica, Bremer Barockorchester, Elbipolis Barockorchester, Hannoversche Hofkapelle, Deutsche Oper am Rhein, Harmonie Universelle, Luthers Bach Ensemble, Le Parlement de Musique unter anderem.

2024 05 12 Alexander Wiegmann

Alexander Wiegmann hat sich als Interpret auf historische Tasteninstrumente spezialisiert. Seine Ausbildung erhielt er an den Hochschulen für Musik und Theater München und Hamburg sowie der Guildhall School of Music and Drama in London. Zu seinen prägendsten Lehrern zählen Wolfgang Zerer, Christine Schornsheim, Menno van Delft, Carole Cerasi und James Johnstone.

Als Organist und Cembalist bilden, neben dem solistischen Spiel, die Kammermusik und Ensemblearbeit einen zentralen Schwerpunkt. Aktuelle Zusammenarbeiten verbinden ihn mit dem NDR Elbphilharmonieorchester, dem ensemble reflektor, dem Nordic Baroque Orchestra, der Hamburger Camerata, dem Knabenchor Bremen oder der Kammeroper Rheinsberg. Er tritt regelmäßig bei Festivals im In- und Ausland in Erscheinung - so zum Beispiel beim MA Festival Brügge, oude muziek Fringe Utrecht, den Audi Sommerkonzerten, dem London Handel Festival, dem Verão Clássico Porto oder dem Barokkfest Trondheim. Mehrfach wurde er mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet, war Stipendiat der Händel Akademie Karlsruhe sowie der MA Academy und wird aktuell von Yehudi Menuhin Live Music Now gefördert.

 
Der Eintritt für das Konzert in unserer Reihe Musica é Vinoist frei.
Spenden am Ausgang sind willkommen.
Eine Reservierung sichert gute Plätze unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Telefon 0421-396 32 34. 
 Genießen Sie Musik und Wein beim Freundeskreis der Waller van der Putten-Orgel!
 
 
 
 
___________________________________________________________________________________________
 

 

 

„Minerva Sacra“

Unter diesem Titel findet am

Sonntag, den 10. März 2024 um 17 Uhr

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79,
unser zweites Konzert in der Reihe Musica é Vino statt.

 

Ihrem Konzert haben die Musikerinnen Adrienn Illés (Orgel) und Nae Matakas (Gesang) den Titel „Minerva Sacra“ gegeben. Sie wollen damit italienischen Komponistinnen vom Früh- bis Spätbarock ihre Stimme geben. Dabei erklingt die van der Putten-Orgel sowohl als Soloinstrument wie auch zusammen mit der Singstimme.

Adrienn Illés an der Orgel und Nae Matakas (Sopran) spielen u.a. Werke von Francesca Caccini, Barbara Strozzi, Beatrice Mattei und Antonia Bembo in zeitlicher Nähe zum Welt-Frauentag.

2024 03 10 Nae Matakas (links) und Adrienn Illés (rechts)

Nae Matakas (links) und Adrienn Illés (rechts)

 

 

Der Eintritt für Konzerte in der Reihe Musica é Vino ist frei, Spenden am Ausgang sind willkommen. 

Genießen Sie Musik und Wein beim Freundeskreis der Waller van der Putten-Orgel !
Eine Reservierung sichert gute Plätze unter
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
oder Telefon 0421-396 3234. 

 
 
 
 
___________________________________________________________________________________________
 
 

 

Das erste Konzert am

Sonntag, dem 25. Februar 2024 um 17 Uhr

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79
.
wird die diesjährige Reihe von 
"Musica é Vino" eröffnen.

 

 

„Con moto - Wiener Klassik“

Unter diesem Titel bringt das Trio Cassia Werke der Wiener Klassik zu Gehör.

Das Ensemble, zu dem sich Elisabeth Kuen (Barockvioline), Fernando Mansilla Fuentealba (Barockcello) und Sara Johnson Huidobro (Hammerklavier) zusammen getan haben, unternimmt mit ihrem Programm „Con moto“ eine musikalische Reise nach Wien.

Dort veröffentlichte Wolfang Amadeus Mozart 1786 sein zweites Klaviertrio und wenige Jahre später sein Freund Joseph Haydn das Trio in A Dur. Beide werden zusammen mit dem weniger bekannten Leopold Kozeluch vorgestellt, der in Wien damals ein gefeierte Komponist und Pianist gewesen ist. Humorvolle und melancholische Momente seiner Musik führen bis in die Romantik hinein.

Sara Johnson Huidobro spielt auf einem zeitgemäßem Hammerklavier, das eine Kopie eines Instruments aus Wien um 1795 von Andreas Stein ist.

 

2024 02 25 Trio Cassia

 

Trio Cassia

 

Genießen Sie Wein und Musik beim Freundeskreis der Waller van der Putten-Orgel.

Eine Reservierung sichert gute Plätze unter
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

oder Telefon 0421-396 3234. 

Der Eintritt für Konzerte in der Reihe "Musica é Vino" ist frei,
Spenden am Ausgang sind sehr willkommen. 

 

 

 

___________________________________________________________________________________________


Adventskonzert bei Kerzenschein

Weihnachtliche Musik des Barock

aus Deutschland und Italien

 

Am

Sonntag, dem 10. Dezember 2023

um 17:00 Uhr

findet unser letztes Konzert in diesem Jahr in unserer Reihe

Musica é Vino

in der Waller Kirche, Lange Reihe 79 statt.

 

Kerzenschein beleuchtet die Waller Kirche am 2. Advent zu einem festlichen Weihnachtskonzert. Es erklingt Musik der Barockzeit aus Deutschland und Italien. Eudald Danti spielt Solostücke an der van der Putten-Orgel. Und er begleitet Fumi Kitamura (Sopran) bei Kompositionen für Orgel und Gesang. Beide haben wiederholt beim Freundeskreis gastiert und begeistern durch ihr virtuoses Zusammenspiel. Adventliche und Weihnachtliche Kompositionen unter anderem von H. Scheidemann, H. Praetorius, Böddecker sowie von Savioni und Corelli runden das Programm ab. Danti und Kitamura gehören zu den beeindruckenden Absolventen der Hochschule für Künste Bremen im Studiengang für Alte Musik.

 

2023 12 10 Fumi Kitamura &  Eudald Danti

 

Fumi Kitamura, geboren in Tokyo, studierte in Ihrer Heimat am Toho College für Musik und Theater und an der Nationalen Universität der Kunst und der Musik, wo sie ins Barocke Repertoire bei Yukari Nonoshita, Masaaki Suzuki vertiefen konnte. Es folgte ein Gesangsstudium am Hamburger Konservatorium bei Knut Schoch. 2010 bis 2014  studierte Sie bei Harry van der Kamp, Peter Kooij und Gemma Bertagnolli an der Hochschule für Künste Bremen, wo sie das Diplom für Gesang mit Schwerpunkt Alte Musik erhielt. 2014 bis 2017 absolvierte sie ein Masterstudium für Renaissance- und Barockgesang bei Furio Zanasi am Conservatorio Licinio Refice zu Frosinone (Italien).
Auftritte bei wichtigen Festspielen in Japan, Deutschland, Spanien, Italien, Portugal, Belgien, Schweden und in der Schweiz: Schleswig-Holstein Festival, Hamburg Barock, West Coast Early Music Festival und Festival Internacional de Música de Gaia (Portugal), Ciclo de Música Sacra de Tenerife (Spanien), usw. Sie hat bei renommierten Orchestern und Ensembles gesungen, u. a. unter der Leitung von Thomas Hengelbrock, Simon Halsey und Manfred Cordes. Ihre Konzerte wurden von den Rundfunksendern Deutschlandradio, Radio Bremen, Nordwestfunk und Catalunya Música übertragen. Ihr Repertoire reicht von der Renaissance bis heute.


Eudald Dantí
, geboren in Ripoll (Katalonien, Spanien), studierte am Conservatori del Liceu zu Barcelona, wo er Diplome für Orgel (bei Josep Maria Mas i Bonet), Klavier, Kammermusik und Musiktheorie erhielt.
2007 bis 2013 vertiefte er im Spiel der historischen Tastenistrumente an der Hochschule für Künste Bremen bei Harald Vogel, Hans Davidsson, Edoardo Bellotti und Roland Dopfer (Orgel), Ulrika Davidsson (Clavichord), Carsten Lohff (Cembalo), Klaus Eichhorn (Generalbass) und Manfred Cordes (Musiktheorie), u. a.
Er spielte Orgelkonzerte in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Portugal, Niederlande, Dänemark, Schweden, Polen, USA und Japan. Ausserdem tritt er als Interpret von Klavier, Cembalo, Clavichord und Harmonium auf.
Zur Zeit ist er als Dozent für Orgel an der Facultat Antoni Gaudí des Ateneu Universitari Sant Pacià zu Barcelona tätig, Kodirektor der Acadèmia Internacional d’Orgue (Tarragona, Spanien), Vizedirektor des Spanischen Instituts für Historische Orgel und Organist am Oratorium Santa Maria de Bonaigua zu Barcelona. Mitglied des Ensemble Thelxinoe, spezialisiert für das Repertoire der Renaissance und des Frühbarocks.

 Genießen Sie die Musik in entspannter vorweihnachtlicher Atmosphäre bei einem Glas Rotwein.

 Eine Reservierung sichert gute Plätze unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 0421-396 3234.

 Der Eintritt für Konzerte in der Reihe Musica é Vino ist frei,
Spenden am Ausgang sind sehr willkommen.

 

 

 

 

___________________________________________________________________________________________